Sonnenstrom speichern und selbst nutzen – Das müssen sie wissen!

Mit der Reform des Gesetzes zu den Erneuerbaren Energien hat sich in Deutschland ein Paradigmenwechsel in der Solarförderung vollzogen. Durch das rapide Absenken der Einspeisetarife ist Sonnenstrom für private Betreiber seit längerem nur noch in Verbindung mit einem Stromspeicher wirtschaftlich. Aber diese neue Form der Rentabilität ist genauso attraktiv wie die hohe Einspeisevergütung aus den ersten Jahren des EEG. Und: sie steigt von Jahr zu Jahr! Denn Stromspeicher für den Sonnenstrom schaffen die weitreichende energetische Unabhängigkeit eines Haushalts von den Stromlieferungen der großen Energieversorger, die immer teurer werden. Seit dem Jahr 2000 hat sich der durchschnittliche Strompreis in Deutschland verdoppelt. Nach Einschätzung der EU wird diese Entwicklung mindestens bis 2030 anhalten. Mit dem eigenen Sonnenstrom, der mit einem Stromspeicher rund um die Uhr zur Verfügung steht, sparen entsprechend ausgerüstete Solaranlagenbetreiber zwischen 70 % und 90 % der Stromkosten – überall in Deutschland. An einem durchschnittlichen Standort wie Darmstadt sind die Vorteile schnell zu erkennen.

Sonnenstrom und Stromspeicher in Darmstadt

Darmstadt liegt vom Breitengrad her (und nur dieser ist entscheidend für die Sonneneinstrahlung) in der Mitte Deutschlands, hat eine durchschnittliche Höhenlage und eine für Deutschland übliche Sonneneinstrahlungsdauer. In der Intensität hat Darmstadt mit 1.170 kWh pro Quadratmeter einen leichten Vorteil gegenüber dem Bundesdurchschnitt. Eine 7,5-kWp-Solaranlage erzeugt in Darmstadt und Umgebung bei optimaler Ausrichtung und je nach Modulart eine Jahresleistung von 6.600 kWh bis 7.300 kWh Sonnenstrom. Als Liefervolumen des großen Energieversorgers in Darmstadt kostet der Mittelwert dieser Strommenge (7.000 kWh) ca. 1.800 Euro.

Wenn eine bestehende Anlage für Sonnenstrom in Darmstadt mit einem Stromspeicher entsprechender Kapazität auf Blei-Akku-Basis nachgerüstet wird, hat sich diese Investition innerhalb von dreieinhalb Jahren amortisiert. Denn der höhere Kaufpreis wird durch das Förderprogramm der Bundesregierung für Stromspeicher deutlich gemildert. Wer seinen Sonnenstrom mit einem Stromspeicher für den Eigenverbrauch nutzen will, erhält pro kWh Speicherkapazität bis zu 600 Euro beim Kauf dazu. In die Rentabilitätsberechnung für Darmstadt sind 70 % Eigennutzung von Sonnenstrom einbezogen. Die nächsten Jahre stellt der Stromspeicher den Sonnenstrom faktisch zum Nulltarif zur Verfügung.

Lithium-Ionen-Speicher erreichen eine Speicherkapazität von bis zu 90 % und eine deutlich längere Lebensdauer. Hier verändern sich die Kostenrelationen für den Stromspeicher und den Sonnenstrom noch einmal zusätzlich.

Der Trend für Sonnenstrom und Stromspeicher

Zwei Gründe sprechen in den nächsten Jahren (nicht nur in Darmstadt) für die weiter steigende Attraktivität der Kombination Sonnenstrom – Stromspeicher: Zum einen werden die Preise für Stromspeicher weiter sinken, zum anderen geht es mit dem Strompreis ständig aufwärts. Beides führt dazu, dass die Rentabilität der Stromspeicher für Sonnenstrom sich ständig verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.